Zahnarztpraxis Dipl.Stom. Gunter Meinel

Zahnbürste in der Zuckertüte

Zahnbürste in der Zuckertüte

Liebe Eltern, kennen Sie den Heißhunger alles Süße auf einmal vernaschen zu wollen?
Im Hinblick auf die Gesundheit der Zähne ist ein solcher Umgang mit Süßem sogar sinnvoller, als die Tafel Schokolade über den Tag zu verteilen.
Zucker, der lange Zeit auf den Zähnen verbleibt, lässt die Bakterien in der Mundhöhle Säuren bilden. Diese zerstören den Schutzmantel des Zahnes. Es entsteht Karies. So kommt es also nicht auf die Menge des Zuckers an, sondern auf dessen Verweildauer im Mund.
 
Sich einmal in der Woche "satt" Naschen, den Heißhunger stillen und danach die Zähne putzen, das ist mundgesundes Naschen. Das Schub- oder Schrankfach mit den Süssigkeiten sollte Ihrem Kind nicht nach freier Wahl zur Verfügung stehen.  Am Besten es ist nur einmal in der Woche etwas darin zu finden.
 
Und natürlich sollte das Zähneputzen nach jeder Mahlzeit für Sie und Ihr Kind selbstverständlich sein.
 
Und wenn Ihr Kind seine Zuckertüte zum Schulanfang "lüftet", ist da vielleicht eine Zahnbürste mitten in die Süßigkeiten gesteckt. So können Sie diesen Zusammenhang ihrem Kind ganz einfach vermitteln.
Denken Sie bitte daran, auch die Milchzähne haben erheblichen Einfluss auf Ausrichtung, Gesundheit und Funktion der bleibenden Zähne.

 
Schließen
loading

Video wird geladen...